Solvadis verkauft
MG schließt Trennung von Chemiesparte ab

Der Chemie- und Anlagenbauer MG Technologies hat den Verkauf seiner Chemiesparte abgeschlossen. Die Chemiehandels-Tochter Solvadis wurde an einen Beteiligungsfonds verkauft.

HB DÜSSELDORF. Über den Kaufpreis für Solvadis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte MG am Freitag in Frankfurt mit. Käufer sei die Chemdis Limited, eine Tochter der „Special Situations Venture Partners“. Aus dem Verkauf ergebe sich für die MG ein Abgangsverlust.

Das Solvadis-Geschäft hatte 2003 einen Umsatz von rund 400 Mill. € erzielt. Mit dem Verkauf ist der von MG im Herbst vorigen Jahres beschlossene Rückzug aus dem Chemiegeschäft vollzogen. Die komplette Chemiesparte um die Tochter Dynamit Nobel sei zu Unternehmenswerten von 2,7 Mrd. € veräußert worden, hieß es.

MG Technologies hatte im vorigen Herbst eine umfassende strategische Neuausrichtung beschlossen. Dazu gehört auch eine Straffung der Holding-Struktur sowie eine Effizienzsteigerung im Großanlagenbau. Künftig will sich die MG um die Bochumer Anlagenbautochter Gea herum neu aufstellen, mit klarem Fokus auf den Spezialmaschinen- und Anlagenbau. Mit der Trennung von den Chemiegeschäften gibt der Konzern rund die Hälfte seines Umsatzes ab.

Der Konzern hat bereits mitgeteilt, nach dem vergangenen Verlustjahr 2004 mit einem Gewinn in mittlerer zweistelliger Millionenhöhe zu rechnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%