Sparprogramm: Air France-KLM setzt auf kleinere Flugzeugflotte

Sparprogramm
Air France-KLM setzt auf kleinere Flugzeugflotte

Air France-KLM setzt den Rotstift an. Bis Ende 2014 solle etwa mit der Verkleinerung der Flugzeugflotte und einer Reduzierung der Personalkosten der Schuldenstand um zwei Milliarden Euro verringert werden.
  • 0

Paris/AmsterdamDer ursprünglich geplante Kapazitätsausbau falle kleiner aus, teilte die nach Umsatz größte Fluggesellschaft Europas am Donnerstag mit. Die Lieferung mehrerer Maschinen von Boeing und Airbus werde verschoben - darunter von zwei A380-Großraumflugzeugen. Das mit schwachem Geschäft kämpfende französisch-niederländische Unternehmen sicherte der EADS -Tochter aber zu, seine Bestellung von 25 der neusten Airbus-Modelle A350 aufrechtzuerhalten.

Der Lufthansa -Konkurrent kündigte nach einer Reihe von Streiks an, die Löhne und Gehälter 2012 und 2013 einzufrieren. Die Maßnahmen bilden den Auftakt eines politisch sensiblen Umstrukturierungsplan, der erst nach den französischen Präsidentenwahlen in rund drei Monaten abgeschlossen werden dürfte.

Air-France-Aktien schossen am Donnerstag mehr als sieben Prozent in die Höhe. Nach der schlechten Geschäftsentwicklung im Vergleich zu den Rivalen hatte Air France im Oktober seinen bisherigen Konzernchef vor die Tür gesetzt. Nun hoffen die Anleger darauf, dass der im Herbst auch auf den CEO-Sessel des Konzerns zurückgeholte Verwaltungsratschef Jean-Cyril Spinetta das Ruder herumreißen wird.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sparprogramm: Air France-KLM setzt auf kleinere Flugzeugflotte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%