Sparprogramm „Forward“
Novartis streicht 2 500 Arbeitsplätze

Der Pharmakonzern Novartis setzt ein umfassendes Effizienzprogramm in Gang, dass zu Einsparungen in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar führen soll. Dem Programm "Forward“ fallen in den kommenden beiden Jahren allerdings 2 500 Arbeitsplätze zum Opfer.

HB BASEL. Das Sparprogramm "Forward“ soll Organisation, Entscheidungsprozesse, Arbeitsabläufe und Produktivität verbessert, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Basel mit. Die Maßnahmen sollen 2008 und 2009 umgesetzt werden und 2010 zu Kosteneinsparungen von 1,6 Milliarden Dollar vor Steuern führen. Der Stellenabbau trifft 2,5 Prozent des gesamten Personalbestandes.

Novartis begründete das Sparprogramm mit "steigenden Herausforderungen der Branche“ wie der andauernde Preisdruck auf Arzneimittel, wachsende Forschungs- und Entwicklungsausgaben sowie aggressivere Konkurrenz durch Hersteller von Nachahmerprodukten (Generika). Im vierten Quartal dieses Jahres werde Novartis dafür einen Restrukturierungsaufwand in Höhe von rund 450 Millionen Dollar ausweisen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%