Spartenfusion soll mehr Gewinn bescheren
EADS erhält ESA-Auftrag

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS wird in diesem Jahr durch die Zusammenlegung zweier Airbus-Bereiche höhere Gewinne schreiben. Zudem bekam die Raumfahrttochter EADS Space von der Weltraumagentur ESA den Auftrag zum Bau von sechs Raumtransportern und Betrieb des europäischen Teils der Internationalen Raumstation ISS.

HB BREMEN. „Der gesamte Betriebs- und Nutzungsvertrag hat ein Volumen von einer Milliarde Euro, davon sind 80 % für die Beschaffung der sechs ATV Transporter vorgesehen“, teilte EADS Space am Dienstag in Bremen mit. Ein Sprecher sagte, auf die EADS Space entfielen nur rund 20 bis 25 % des Auftrags. Der Rest werde an 30 Firmen in zehn europäischen Ländern verteilt.

Für die Umsetzung des Vertrages über Betrieb und Nutzung werden die Tochter von EADS Space, EADS Space Transportation, und das italienische Luftfahrtunternehmen Alenia in den nächsten Wochen ein Joint-Venture gründen. 75 % daran halte EADS Space und 25 Alenia, sagte Josef Kind, Chef von EADS Space Transportation.

Die automatisierten Transporter dienen dazu, Versorgungsgüter zur ISS zu bringen. Zudem heben sie die ständig planmäßig leicht absinkende ISS wieder auf ihre richtige Umlaufbahn und nehmen Abfälle auf, die dann beim Wiedereintritt der Transporter in die Erdatmosphäre verglühen. In einem nächsten Schritt könnten die ATV Transporter auch als Vehikel zum Rücktransport von Lasten dienen, sagte Jörg Feustel-Büechl, Direktor bemannte Raumfahrt ESA. Die amerikanischen Shuttle sollen ab nächstes Jahr wieder in das All starten, ab 2010 dann aber endgültig nicht mehr eingesetzt werden. Bislang seien diese Flugzeuge die einzige Möglichkeit Lasten auch wieder auf die Erde zu bringen. Erst dann könne man auch über den bemannten Einsatz von ATV Transportern nachdenken. „Aber das gehört in die fernere Zukunft“, sagte Feustel. Die Transporter sollen mit einer Ariane fünf ins All gebracht werden.

Neben den ATV Transportern werde bis zum Andocken des europäischen Forschungslabors Columbus an die ISS Anfang 2007 auch der Betrieb und die Nutzung der Raumstation vorbereitet, hieß es. Nach Inbetriebnahme von Columbus schließe sich ein weiterer Vertrag zum Betrieb und Nutzung an, dessen Volumen ebenfalls eine Milliarde Euro betragen werde, sagte der Sprecher von EADS Space.

Seite 1:

EADS erhält ESA-Auftrag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%