Spekulationen zurückgewiesen
Michelin hält an Prognose fest

Der französische Michelin-Konzern ist Spekulationen bezüglich enttäuschender Geschäftszahlen für das erste Quartal entgegengetreten: Der Reifenhersteller halte an der Prognose vom 15. Februar fest, sagte eine Sprecherin des Continental- Konkurrenten am Donnerstag.

HB PARIS. Händlern zufolge wurde am Markt außerdem über eine angebliche Warnung einer Broker-Firma an ihre Kunden gesprochen, bei dem Michelin-Ausblick vorsichtig zu sein.

Michelin hatte im vergangenen Jahr dank Kosteneinsparungen und Preiserhöhungen seinen Gewinn um rund ein Drittel gesteigert. Dabei profitierte der Konzern auch von einer starken Nachfrage nach Spezial-Reifen für die Landwirtschaft und den Bergbau. Mitte Februar hatte der Konzern erklärt, auch 2008 trotz höherer Preise für Rohstoffe und Unsicherheiten bei der Wirtschaftsentwicklung wachsen zu wollen. Höhere Preise beim Einkauf von Rohstoffen würden sich allerdings mit 200 Mill. Euro bemerkbar machen würden nach 72 Mill. Euro im Jahr 2007.

Michelin-Aktien schlossen am Donnerstag in einem insgesamt freundlichen Marktumfeld rund drei Prozent tiefer bei 65,40 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%