Spezialchemieunternehmen
Klatten baut Altana-Beteiligung

Die Altana-Großaktionärin Susanne Klatten hat ihre Beteiligung an dem Unternehmen weiter ausgebaut. Klatten habe den Anteil bis Montag (15.12.) auf 73,24 Prozent ausgeweitet, sagte ein Sprecher ihrer Beteiligungsfirma Kion am Dienstag.

HB BAD HOMBURG. Anfang November hatte die Großaktionärin angekündigt, das Spezialchemieunternehmen für 13 Euro je Aktie komplett übernehmen zu wollen. Zu dem Zeitpunkt hielt sie bereits 50,1 Prozent. Die Angebotsfrist endet am 19. Dezember.

"Die Akzeptanz am Markt ist sehr gut", sagte der Sprecher. Üblicherweise warten viele Aktionäre bis zum letzten Moment, bis sie ihre Anteile andienen. Für einen Squeeze-out, also einen erzwungenen Ausschluss von Minderheitsaktionären, muss ein Großaktionär mindestens 95 Prozent am Unternehmen halten.

Eine weitere Annahmefrist wird es nach früheren Aussagen nicht geben, da es sich um ein freiwilliges Übernahmeangebot handelt. Die Übernahme soll noch vor Jahresende unter Dach und Fach gebracht werden. Einzige Bedingung ist, dass der europäische Aktienindex Dow Jones Eurostoxx 50 am Ende des letzten Tages der Annahmefrist über einem Stand von 1 900 Punkten notiert. Aktuell steht er bei 2 428,26 Punkten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%