Keine Branche sponsert in der Bundesliga mehr Vereine als die Finanzindustrie. Doch Solaranbieter holen immer mehr auf - wie jetzt zum Beispiel auch bei Hoffenheim gibt es reihenweise Partnerschaften.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist schon fragwürdig wenn auf der einen Seite die Solarfirmen Millionen für Werbung locker machen können und auf der anderen Seite jammern wenn der Staat die Subventionen kürzt.

  • Naja Solarstrom hat schon seine Berechtigung, allerdings sind die Wirkungsgrade noch ausbaufähig.

    Unseriös finde ich allerdings die Partnerschaft zwischen Bor. Dortmund und der finanziell kränkelnden Q-Cells. Pro Jahr fließen 2 Mio. Euro nach Dortmund. Und dieser Deal ist nicht erst seit gestern bekannt. Liebes Handelsblatt, das ist seit Wochen bekannt! Leider war sogar die Bild-Zeitung schneller:
    http://www.bild.de/sport/fussball/juergen-klopp/bekommt-ein-oeko-stadion-18499138.bild.html
    vom 23.06.11

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%