Sportartikelhersteller: Chefstratege Koch beerbt Pumachef Zeitz

Sportartikelhersteller
Chefstratege Koch beerbt Pumachef Zeitz

Der Sportartikelhersteller Puma hat einen Nachfolger für den scheidenden Vorstandschef Jochen Zeitz gefunden. Neuer starker Mann wird der bisher für die strategische Planung verantwortliche Franz Koch.
  • 0

HerzogenaurachFranz Koch soll nach der Umwandlung des Unternehmens in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE) neuer Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO) werden. Das teilte das Unternehmen am Montag in Herzogenaurach mit und bestätigte damit einen Bericht der „Financial Times Deutschland“ (Montag).

Koch verantwortet bei Puma derzeit die weltweite strategische Planung. Der Chefstratege soll mit sofortiger Wirkung als Vorstand für Strategie und Unternehmensentwicklung zum neuen Mitglied des Vorstands der PUMA AG bestellt, die Umwandlung in eine SE auf der Hauptversammlung am 14. April in Herzogenaurach beschlossen werden.

„Die Ernennung von Franz Koch ist das Ergebnis eines intensiven und sorgfältigen Auswahlprozesses, in dessen Rahmen zahlreiche externe und interne Kandidaten geprüft wurden“, teilte das Unternehmen mit. Der scheidende Vorstandschef Zeitz zeigte sich davon überzeugt, dass Koch „der richtige Mann zur richtigen Zeit ist“, denn er verfüge über herausragende Qualifikationen und werde Puma mit hohem Engagement führen. Zudem habe Koch einen wichtigen Beitrag zu unserem Rekordumsatz im Geschäftsjahr 2010 geliefert, sagte Zeitz weiter.

Der 47-jährige Zeitz soll nach der Umwandlung Vorsitzender des Verwaltungsrates werden. Zudem wurde Zeitz, der 18 Jahre an der Spitze von Puma verbrachte, zum Leiter der Unternehmensgruppe Sport & Lifestyle bei PPR und zum Vorstand für Nachhaltigkeit ernannt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sportartikelhersteller: Chefstratege Koch beerbt Pumachef Zeitz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%