Stärkste Marke in Deutschland: Manager sehen Porsche auf Spitzenplatz

Wegen dringender Wartungsarbeiten ist derzeit auf Handelsblatt Online leider kein Login bei „Mein Handelsblatt“ möglich. Als Folge stehen u.a. der Depotzugang, die Kommentarfunktion und das Digitalpass-Angebot vorübergehend nicht zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Stärkste Marke in Deutschland
Manager sehen Porsche auf Spitzenplatz

Porsche ist die stärkste deutsche Marke - zumindest nach der Einschätzung von 3000 Managern. Bei der jährlichen Umfrage landeten BMW und Audi ebenfalls ganz vorn. Die größte Bruchlandung machte eine Airline.
  • 0

Hamburg/StuttgartDer Autohersteller Porsche hat nach Einschätzung von 3000 Managern die stärkste Marke in Deutschland. Das ergab die jährliche Umfrage „Imageprofile“, die das „Manager Magazin“ in seinem aktuellen Heft am Freitag (24.01.) veröffentlicht.

Porsche hat in diesem Jahr zum sechsten Mal den Spitzenplatz erobert, nachdem die Schwaben 2012 auf Rang vier abgerutscht waren. Platz zwei belegt BMW, Audi musste seinen Spitzenplatz aus dem Vorjahr gegen Rang drei eintauschen. Volkswagen belegt Platz fünf und Daimler Platz zehn.

Als einziger Nicht-Autobauer schaffte es der Konsumgüterhersteller Miele auf Platz vier in die Spitzengruppe der insgesamt 181 bewerteten Firmen. Unter den ersten zehn waren außerdem der Computerhersteller Apple (Platz 6), der Autozulieferer Bosch (Platz 7), der Lebensmittelhersteller Dr. Oetker (Platz 8) und der Chemiekonzern BASF (Platz 9).

Den schlechtesten Ruf hat die irische Billigfluglinie Ryanair. Den größten Imageverlust im Vergleich zum Vorjahr mussten das Verlagshaus Gruner + Jahr, der Mischkonzern Siemens, der Stahlkocher ThyssenKrupp sowie der Internethändler Amazon hinnehmen. Am meisten verbesserten der Bezahlsender Sky, der Ölkonzern BP, die US-Bank Citigroup und die bayerische HypoVereinsbank ihr Ansehen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stärkste Marke in Deutschland: Manager sehen Porsche auf Spitzenplatz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%