Stahlbranche
Tata Steel macht überraschend Profit

Die Stahlbranche war in den vergangenen Wochen zumeist nur für schlechte Nachrichten gut. Da tun positive Meldungen wie diese richtig gut: Der indische Stahlkonzern Tata Steel hat im abgelaufenen Quartal bei eingebrochener Nachfrage überraschend schwarze Zahlen geschrieben.

HB MUMBAI. In den drei Monaten bis Ende Dezember sei der Gewinn insgesamt um 39 Prozent auf 8,14 Mrd. Rupien (127 Mio Euro) zurückgegangen, teilte der weltweit sechstgrößte Stahlkocher, zu dem auch der europäische Konzern Corus gehört, am Freitag mit. Analysten hatten dagegen mit einem Verlust von 9,1 Mrd. Rupien gerechnet. Auch mit dem Umsatzanstieg auf knapp 332 (VJ: 319) Mrd. Rupien übertraf der Konzern die Markterwartungen.

Die weltweite Stahlbranche steht derzeit stark unter Druck, weil die Hauptabnehmer aus dem Auto- und Maschinenbau wegen der Krise ihre Bestellungen seit Herbst drastische zurückgefahren haben. Die Folge sind ein Preiseinbruch und entsprechende Produktionskürzungen. Im letzten Quartal sei die Produktion weltweit um knapp ein Viertel zurückgegangen, die Stahlpreise brachen seit Mitte vergangenen Jahres um bis zu 70 Prozent ein.

Dass Tata Steel sich in diesem Umfeld behaupten und den Umsatz sogar steigern konnte, kam am Markt gut an. Die Papiere schlossen in einem schwachen Markt 5,6 Prozent im Plus bei 172,35 Rupien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%