Stahlhersteller
Salzgitter verdient kräftig an höheren Stahlpreisen

Salzgitter hat in den ersten neun Monaten den höchsten Gewinn seit fast zehn Jahren eingefahren. Der Überschuss von Deutschlands zweitgrößtem Stahlhersteller kletterte auf 112 Millionen Euro. Grund sind hohe Stahlpreise.
  • 0

Salzgitter Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter hat in den ersten neun Monaten dank einer guten Nachfrage den höchsten Konzerngewinn seit fast zehn Jahren eingefahren. Der Überschuss kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 14,6 Millionen Euro auf 112,6 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das sei das beste Neunmonatsergebnis seit 2008, hieß es.

Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann führte die Entwicklung nicht nur auf die gute Auftragslage, steigende Preise für Flachstahl und bessere Geschäfte im Handel zurück. Auch das laufende Sparprogramm habe eine wichtige Rolle gespielt. „Entsprechend zuversichtlich blicken wir auch in das neue Geschäftsjahr.“ Den Umsatz steigerte das Unternehmen um rund ein Sechstel auf gut 6,8 Milliarden Euro.

Seine Prognose bestätigte Salzgitter. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Konzern mitgeteilt, dass das Vorsteuerergebnis der ersten drei Quartale von im Vorjahr 21,1 Millionen Euro auf 174,5 Millionen Euro zugelegt hat. Im Gesamtjahr stehen 175 bis 225 Millionen Euro im Plan. Salzgitter rechnet nun für 2017 mit einem Umsatz von rund 9 Milliarden Euro.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stahlhersteller: Salzgitter verdient kräftig an höheren Stahlpreisen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%