Stahlhersteller
Tata will Corus schlucken

Die Stahlbranche kommt nicht zur Ruhe. Nur Monate nachdem Mittal die Übernahme der französisch geprägten Arcelor gestemmt hat, schickt sich ein weiteres indisches Unternehmen an, in Europa zuzuschlagen.

HB LONDON. Der niederländisch-britische Stahlhersteller Corus bestätigte am Dienstag nach lang anhaltenden Spekulationen, dass der indische Konkurrent Tata Steel mit einem Übernahmevorschlag an das Unternehmen herangetreten ist. In Branchenkreisen hieß es, Tata könne noch bis zum Ende der Woche ein formelles Angebot für Corus abgeben. Das indische Unternehmen prüfe bereits die Bücher des Konkurrenten.

Die Offerte bewerte Corus mit 455 Pence je Aktie und belaufe sich damit auf eine Summe von 4,1 Mrd. Pfund (6,1 Mrd. Euro), teilte Corus mit. Ein Zusammenschluss beider Unternehmen wäre der größte in der Branche seit der Fusion von Weltmarktführer Mittal Steel und Arcelor vor einigen Monaten.

Das Gebot sei aber noch nicht bindend, teilte Tata seinerseits am Dienstag mit. Die Gespräche mit dem Management von Corus seien im Gange. Es sei nicht sicher, dass es zu einer endgültigen formellen Offerte komme.

Corus leidet unter hohen Produktionskosten und hatte im ersten Halbjahr einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Der Konzern war 1999 aus der Fusion von British Steel und dem niederländischen Unternehmen Hoogovens hervorgegangen und gehört zu den 10 größten Stahlunternehmen der Welt.

Branchenexperten hatten damit gerechnet, dass Corus auf Grund seiner Aktionärsstruktur der nächste Meilenstein auf dem Weg zur Konsolidierung der Branche sein würde. Deutsche Konzerne wie Thyssen-Krupp und Salzgitter sind für Konkurrenten wegen des vergleichsweise niedrigen Streubesitzes der Anteilsscheine ein weit schwerer zu realisierendes Übernahmeziel.

Tata Steel gehört zum indischen Mischkonzern Tata Group und hat eine Marktkapitalisierung von umgerechnet rund 5 Mrd. Euro. Schätzungen zufolge steuert Tata Steel in dem laufenden Geschäftsjahr auf einen Nettogewinn von rund 730 Mill. Euro zu, etwa 22 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Tata Group ist vor allem als Autohersteller bekannt.

Die Stahlbranche boomt derzeit vor allem aufgrund der Nachfrage aus den Wachstumsmärkten Asiens. Auch der deutsche Thyssen-Krupp-Konzern versucht, im laufenden Übernahmepoker mitzumischen. Er hat eine Übernahme des kanadischen Konkurrenten Dofasco ins Visier genommen, der von Arcelor geschluckt worden war. Ob dieser Zukauf realisiert werden kann, ist derzeit noch offen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%