Stahlkocher
Weiterer Umsatzrückgang bei Dillinger Hütte

Trotz des wirtschaftlichen Aufschwungs tut sich der Stahlkocher Dillinger Hütte schwer. Im vergangenen Jahr musste man sogar einen weiteren Umsatzrückgang hinnehmen. 2011 hofft man auf eine deutliche Wende.
  • 0

Dillingen Im vergangenen Jahr musste das saarländische Unternehmen einen weiteren Rückgang des Umsatzes von 2,258 Milliarden Euro (2009) auf 2,11 Milliarden Euro hinnehmen, wie Vorstandschef Karlheinz Blessing am Dienstag in Dillingen berichtete. Dagegen konnte der Stahlkocher sein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 131 Millionen Euro auf 368 Millionen Euro steigern.

Blessing sprach von einem "schwierigen Jahr 2010", in dem sich das Unternehmen aber gut behauptet habe. Für dieses Jahr rechnet er mit einem deutlichen Umsatzanstieg und einem positiven Ergebnis.

Die Dillinger Hütte ist mit einer Rohstahlproduktion von 2,125 Millionen Tonnen (2010) drittgrößter deutscher Stahlkocher. Das Unternehmen ist auf die Produktion von Grobstahlblechen spezialisiert, etwa für den Pipeline-Bau. Mit mehr als 5400 Beschäftigten gehört es zu den größten Arbeitgebern an der Saar.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stahlkocher: Weiterer Umsatzrückgang bei Dillinger Hütte"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%