Stahlkonzern
Arcelor Mittal kappt 2500 Jobs in den USA

Der weltgrößte Stahlkocher Arcelor Mittal streicht nach einem Nachfrage-Einbruch vorerst 2 444 Arbeitsplätze in den USA. Anfang November hatte der Stahlriese angekündigt, zeitweise die Produktion konzernweit um bis zu 35 Prozent zu drosseln.

HB LUXEMBURG. Die betroffenen Arbeiter in der Produktionsanlage in Burns Harbor (Indiana) sollen von der zweiten Januarhälfte 2009 an "unbefristet freigesetzt werden", sagte ein Sprecher von Arcelor Mittal in Luxemburg. Wenn sich die wirtschaftliche Situation erhole, würden sie wieder eingestellt. ArcelorMittal beschäftigt rund 326 000 Menschen in mehr als 60 Ländern.

In den USA hatte Arcelor Mittal seine Produktion in den vergangenen Wochen um bis zu 40 Prozent zurückgefahren. Grund ist die Absatzkrise auf dem US-Automarkt, die eine sinkende Nachfrage nach Stahl bedingt. Ob auch Produktionsstandorte in Europa von ähnlichen Maßnahmen betroffen sein könnten, konnte der Sprecher nicht sagen. Trotz der "Stellenkürzungen" laufe der Betrieb in Burns Harbor teilweise weiter. Die freigestellten Arbeiter erhielten weiterhin einen Teil ihrer Bezüge.

Anfang November hatte der Stahlriese angekündigt, zeitweise die Produktion konzernweit um bis zu 35 Prozent zu drosseln, sein Sparprogramm zu verschärfen und Investitionen auf Eis zu legen. Mit gut 24 Milliarden Dollar soll das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 2008 fast zwei Milliarden unter der vorherigen Prognose liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%