Starke Kostensteigerung
EnBW schraubt Gaspreis weiter in die Höhe

Der Energieversorger EnBW wird die Gaspreise erneut kräftig anheben. EnBW hatte seine Preise zuletzt im Januar um rund sieben Prozent nach oben geschraubt. Der neuerliche Preisanstieg wird noch stärker ausfallen.

HB STUTTGART. EnBW verlangt ab November knapp ein Fünftel mehr für den Brennstoff. Grund für den Preisanstieg seien die gestiegenen Rohölpreise, die auch den Einkaufspreis für Gas nach oben getrieben hätten, begründete der drittgrößte deutsche Versorger in Karlsruhe die Preisanhebung. Zuletzt hatte die Energie Baden-Württemberg (EnBW) die Gaspreise im Januar erhöht. Damals war der Brennstoff um rund sieben Prozent teurer geworden.

Je Kilowattstunde werde Gas um 1,24 Cent (ohne Steuer) beziehungsweise 1,48 Cent (einschließlich Steuer) teurer, teilte EnBW mit. Der jährliche Messpreis bleibe unverändert. Für eine Familie mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 14 000 Kilowattstunden pro Jahr ergäben sich monatliche Mehrkosten von 17,22 Euro (einschließlich Steuer).

EnBW ist als Weiterverteiler von Erdgas vor allem in der Region Stuttgart aktiv. Über seine Vertriebstochter Yello vertreibt EnBW inzwischen auch in anderen Region Deutschlands Gas.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%