Starker Bierdurst in Osteuropa und Brasilien
Beck's-Brauer InBev verdient 2007 mehr

Ein starker Bierdurst in Osteuropa und Brasilien hat die Gewinne des Beck's-Brauers InBev 2007 in die Höhe getrieben. Die Anleger reagierten mit Begeisterung.

HB BRÜSSEL. Wie die nach Volumen weltweit zweitgrößte Brauerei am Donnerstag mitteilte, stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 16,5 Prozent auf 4,99 Mrd. Euro und übertraf damit die Markterwartungen.

Der Umsatz mit Marken wie Beck's, Stella Artois und dem brasilianischen Brahma-Bier lag mit 14,43 Mrd. Euro leicht unter den Prognosen der Analysten. Zudem erhöhte InBev seine Dividende und kündigte einen Aktienrückkauf im Volumen von einer halben Milliarde Euro an. Die Anleger griffen daraufhin bei den Papieren des Braukonzerns begeistert zu und trieben den Aktienkurs zeitweise um rund zehn Prozent in die Höhe.

"Die Ebitda-Zahl war besser als erwartet, und diesen Ausblick hatten sie bereits bekannt gegeben", sagte der Analyst Wim Hoste von KBC Securities. Der Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr fiel gleichwohl verhalten aus: Das Unternehmen werde 2008 vor größeren Herausforderungen stehen als in den vergangenen drei Jahren. Es werde schwierig sein, die starken Ergebnisse der ersten Hälfte 2007 im laufenden Jahr zu wiederholen. Andere Analysten lobten, InBev habe die Kosten gut im Griff.

InBevs niederländischer Konkurrent Heineken hatte die Märkte jüngst mit einem vagen Ausblick für 2008 enttäuscht. Den Bierdurst dämpfen könnten die höhere Inflation, ein schwächeres Weltwirtschaftswachstum sowie steigende Kosten für Gerstenmalz und Verpackungen, erklärte der nach Umsatz viertgrößte Brauer weltweit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%