Starker Jahresauftakt: Carl Zeiss sieht sich auf Rekordkurs

Starker Jahresauftakt
Carl Zeiss sieht sich auf Rekordkurs

Der Technologiekonzern Carl Zeiss sieht sich nach erneutem Umsatz- und Gewinnplus zum Auftakt des Geschäftsjahres 2006/2007 (30.9.) weiterhin auf Rekordkurs.

dpa-afx FRANKFURT/OBERKOCHEN. "Wir sind mit vollen Auftragsbüchern in das neue Geschäftsjahr gestartet und gehen weiter von einer positiven Entwicklung aus", sagte der Vorstandsvorsitzende der Carl Zeiss AG (Oberkochen), Dieter Kurz, am Donnerstag in Frankfurt. Für eine genaue Jahresprognose sei es aber noch zu früh. Von Oktober bis Ende Januar legte der Umsatz der Carl Zeiss Gruppe binnen Jahresfrist um 19 Prozent auf 851 Mill. Euro zu, beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) gab es ein Plus von 36,3 Prozent auf 117,1 Mill. Euro.

Probleme macht weiterhin das Augenoptikgeschäft. Die Carl Zeiss Vision Gmbh werde "auch in diesem Jahr keinen positiven Jahresüberschuss erzeugen", sagte Kurz. Die Gewinnschwelle soll 2007/2008 erreicht werden. Carl Zeiss Vision war Anfang 2005 aus dem Zusammenschluss des US-Brillenglasherstellers Sola mit der Carl- Zeiss-Brillenglassparte entstanden. An dem Unternehmen sind die Carl Zeiss AG und der Finanzinvestor EQT je zur Hälfte beteiligt.

"Wir investieren unverändert in Forschung und Entwicklung", kündigte Kurz an. Auch beim Personal baut der Optik- und Elektronikkonzern, der etwa Brillengläser, Fernrohre und Mikroskope herstellt, weiter auf: In den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres kamen 150 neue Arbeitsplätze hinzu, überwiegend in Deutschland. Ende Januar hatte die Carl Zeiss Gruppe weltweit 11 433 Mitarbeiter. "Mit unseren Investitionen werden wir auch künftig eine ganze Reihe Arbeitsplätze in Deutschland schaffen", sagte Kurz.

Im Geschäftsjahr 2005/2006 hatte Carl Zeiss Rekorde bei Auftragseingang, Umsatz und Jahresüberschuss verbucht: Das Auftragsvolumen legte im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 2,53 Mrd. Euro zu, die Erlöse stiegen auf 2,43 (Vorjahr: 2,22) Mrd. Euro, der Überschuss betrug 167 (128) Mill. Euro.

"Carl Zeiss ist derzeit so erfolgreich wie nie zuvor", bilanzierte Kurz. Dennoch mahnte Kurz, die laufenden Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie dürfe nicht zu starre Tarifverträge bringen: "Wir sind der Meinung, dass Mitarbeiter in guten Jahren vom Unternehmenserfolg profitieren sollen, in schlechten Jahren hätten wir gerne mehr Flexibilität." 2005/2006 wurden rund 17 Mill. Euro als Prämie an die Mitarbeiter ausgeschüttet. Die Carl-Zeiss-Stiftung, die von den Wirtschaftsministerien Baden-Württembergs und Thüringens verwaltet wird, soll als Dividende rund 6,25 Mill. Euro erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%