Steinkohlekraftwerk
Eon investiert Milliarde in Datteln

Rund 1,2 Milliarden Euro investiert der Energiekonzern Eon in den Neubau eines Steinkohlekraftwerkes im westfälischen Datteln.

HB DATTELN. „Die Anlage soll bis 2011 ihren kommerziellen Betrieb aufnehmen“, sagte der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Eon Kraftwerke, Carsten Seibel, am Donnerstag in Datteln. Baubeginn für die mit einer Leistung von 1100 Megawatt größte Monoblockanlage Europas soll spätestens Anfang 2007 sein.

Die neue Anlage mit einem Wirkungsgrad von mehr als 45 Prozent diene als „Mutterpause“ für weitere Kraftwerksbauten in Deutschland. „Wir wollen diesen Kraftwerkstyp auf andere Steinkohlestandorte kopieren“, sagte Seibel. Allein in den kommenden 15 Jahren sollen laut Eon 4500 Megawatt Kraftwerksleistung ersetzt werden. Der Monoblock in Datteln werde demnach laut Seibel als „Ersatzinvestition“ für die Altanlage in Datteln, das Kraftwerk Shamrock in Herne und den Kraftwerksblock Scholven in Gelsenkirchen dienen, die bis spätestens 2015 vom Netz genommen werden sollen.

Diese Kraftwerke waren in den 50er und 60 Jahren in Betrieb gegangen.Carsten Stäblein, Geschäftsführer von Eon Kraftwerke forderte die Bundesregierung auf, für verlässliche Rahmenbedingungen zu sorgen, um die Milliardeninvestitionen in neue Kraftwerke „für mindestens 40 Jahre“ abzusichern. Es dürfe keine Verschärfung der Umweltrichtlinien für den deutschen Kraftwerkspark geben. Eine Verschärfung der Bedingungen für den Emissionshandel dürfe nicht zu einer Bevorzugung einer Kraftwerksart führen. „Wir erwarten von der neuen Bundesregierung, daß die Wahl zwischen den beiden Energiearten Gas und Kohle bleibt.“ Ziel müsse ein breiter Energiemix in Deutschland sein.

Eon plane weitere Gaskraftwerke in Europa, sagte Stäblein. Allein in Deutschland sollen an den Standorten Irsching bei Ingolstadt und Emden bis spätestens 2008 neue Gasturbinen in Betrieb genommen werden. „Für die inländischen Projekte besteht ein Investitionsbedarf von rund 2,5 Mrd. Euro“, sagte Stäblein. Weitere Anlagen im europäischen Ausland sollen in den kommenden Jahren folgen.

Eon hatte am Dienstag seinen Investitionsplan für die kommenden Jahre veröffentlicht. Demnach will der Energieriese in den kommenden drei Jahren 18,6 Mrd. investieren, fast 90 Prozent der Summe in Sachanlagen. Für neuen Kraftwerke sollen 2,6 Mrd. Euro bereit gestellt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%