Stellenstreichungen
Cadbury Schweppes macht Werke dicht

Mit radikalen Einschnitten will der britische Lebensmittel- und Getränkekonzern Cadbury Schweppes Kosten reduzieren. Innerhalb von fünf Jahren soll jedes fünfte Werk geschlossen werden - zudem werden rund 5 500 Arbeitsplätze abgebaut. Welche Standorte von den geplanten Schließungen und welche Mitarbeiter von den Kündigungen betroffen sein werden, hat der Konzern am Montag nicht mitgeteilt

HB LONDON. Damit sollten die Kosten bis zum Jahr 2007 um jährlich 400 Mill. Pfund (etwa 580 Mill. €) reduziert werden, teilte das Unternehmen, von dem unter anderem das Erfrischungsgetränk Schweppes stammt, am Montag in London mit. Der Konzern hat seit dem Kauf des US-Konfektherstellers Adams im Frühjahr 133 Produktionsstätten und beschäftigt weltweit 55 000 Mitarbeiter. Die Umstrukturierung unter dem Motto „Kraftstoff für Wachstum“ wird den Angaben zufolge 900 Mill. Pfund kosten. Die Aktie des Unternehmens verbesserte sich an den Londoner Börse bis zum Mittag um zehn Pence oder gut 2,5 % auf 401-1/2 Pence.

Firmenchef Todd Stitzer erklärte zu den Plänen, durch das Kostensenkungsprogramm würden die Mittel für Investitionen freigesetzt, um bei den Premiumprodukten das Wachstum zu beschleunigen. Das Unternehmen stellt außer Schweppes auch die Erfrischungsgetränke Seven Up und Dr Pepper her sowie neben Schokoladenprodukten unter anderem den Zucker freien Kaugummi Trident.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%