Strategie
Balda wird defizitäres Handygeschäft los

Der Handy-Ausrüster Balda hat einen Käufer für das Segment MobileCom gefunden. Wer das Geschäft mit den Handyschalen in China kauft, wurde nicht bekannt. Im November soll der Verkauf abgewickelt werden.
  • 0

DüsseldorfBalda hat nach monatelanger Suche einen Käufer für sein verlustträchtiges Geschäft mit Handyschalen in China gefunden. Balda könne nun den geplanten Konzernumbau mit der Konzentration auf die Medizintechnik vorantreiben, teilte die Firma am Montag mit. Balda trenne sich von dem Segment MobileCom, das bereits im Halbjahresbericht als aufgegebener Geschäftsbereich geführt wurde, im Wege eines Management-Buy-Out. Über Einzelheiten der Transaktion sei Stillschweigen vereinbart worden. Der Verkauf soll im November über die Bühne gehen.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Strategie: Balda wird defizitäres Handygeschäft los"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%