Strategie
Gazprom will mehr Gas nach Europa exportieren

Der staatliche russische Energiekonzern will den Export ausbauen - 158 Milliarden Kubikmeter Erdgas sollen nach Europa, China, Japan und Südkorea geliefert werden.
  • 0

MoskauDer staatliche russische Energiekonzern Gazprom will in diesem Jahr seine Gasexporte nach Europa ausbauen und einen neuen Rekord bei Einnahmen aus Exporten aufstellen. Auf der Hauptversammlung verkündete der Vorstandsvorsitzende Alexei Miller, dass in diesem Jahr 155 bis 158 Milliarden Kubikmeter Erdgas zu Kunden nach Europa geliefert werden sollten. Im vergangenen Jahr waren es 139 Milliarden Kubikmeter.

Das Unternehmen plant außerdem, mehr Flüßig-Erdgas nach China, Japan und Südkorea zu exportieren. Gazprom hat einen Anteil von 15 Prozent an der weltweiten Erdgasförderung und hält 18 Prozent der weltweiten Reserven.

Kommentare zu " Strategie: Gazprom will mehr Gas nach Europa exportieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%