Strategiekonferenz in Dresden
Volkswagen-Chef will die Rendite vervierfachen

VW-Chef Martin Winterkorn sein Management auf ein ehrgeiziges Ziel eingeschworen: Bis 2018 soll die Kapitalrendite auf 21 Prozent vervierfacht werden - und der Konkurrent Toyota bei den Absatzzahlen eingeholt werden. Die Marke Volkswagen soll in zehn Jahren mindestens 6,6 Millionen Autos verkaufen, ein Plus von mehr als 80 Prozent. Kern der neuen Strategie ist eine verstärkte Präsenz auf den Wachstumsmärkten und der Ausbau des Modellangebots.

DRESDEN. Am späten Dienstagabend hatte der Vorstandschef in Dresden auf einer VW-Management-Konferenz vor mehr als 1200 Führungskräften sein Programm „Mach 18“ verkündet. „Bis spätestens 2018 soll Volkswagen ein Top-Arbeitgeber sein. Wir wollen bei Kundenzufriedenheit und Qualität zu den besten Autobauern der Welt gehören“, sagte Winterkorn. „Mit Spitzenprodukten wollen wir zudem weltweit mindestens 6,6 Mill. Autos im Jahr verkaufen. Und mit einer Kapitalrendite von 21 Prozent werden wir auch in Sachen Profitabilität ganz vorne mitspielen.“

Winterkorns Botschaft unter dem Motto „Volkswagen – innovativste Volumenmarke der Welt“ soll die Mitarbeiter einstimmen auf die schwierige Aufholjagd gegen den Branchenbesten Toyota. „Diese Ziele sind ausgesprochen ehrgeizig, und sie zu erreichen wird kein Kinderspiel“, sagte der VW-Chef.

Wachstum verspricht sich Winterkorn vor allem in Märkten außerhalb Europas. Konkret nannte der VW-Chef China, USA, Brasilien,Russland und Indien. „In einigen dieser Wachstumsmärkte ist Volkswagen jedoch kaum präsent.Das muss und wird sich ändern: 2018 werden allein diese ,Big 5’ über 50 Prozent des Volumens der Marke Volkswagen beisteuern“, heißt es in der Sonderausgabe des Mitarbeitermagazins.

Im Jahr 2006 verkaufte der Konzern mit Audi, Seat, Skoda und den Luxusmarken 5,7 Mill.Fahrzeuge, 3,6 Mill. davon entfielen auf die Kernmarke VW. Die Kapitalrendite betrug 5,3 Prozent.

Mark C. Schneider
Mark C. Schneider
Handelsblatt / Redakteur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%