Strategieschwenk
Bilfinger Berger verringert Baugeschäft

Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger will sich künftig mehr auf sein Dienstleistungsgeschäft konzentrieren. Dazu soll das Baugeschäft mit einer Leistung von sechs Mrd. Euro im vergangenen Jahr mittelfristig auf zwei Mrd. Euro reduziert werden, teilte das Unternehmen am Montag mit.
  • 0

HB MANNHEIM. Der Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger hat nach einem vergleichsweise robusten dritten Quartal die Prognosen für 2009 bekräftigt. Der Gewinn sei wegen einer Millionen-Risikovorsorge aus einem Straßenprojekt in Katar im dritten Quartal auf sieben (Vorjahreszeitraum 54) Mio. Euro eingebrochen, teilte die im MDax gelistete Gesellschaft am Dienstag in Mannheim mit. Die Bauleistung ging nur leicht auf 2,740 (2,897) Mrd. Euro zurück.

Gestützt auf ein starkes Servicegeschäft und ein durch Sonderlasten geprägtes Baugeschäft sackte das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 21 (93) Mio. Euro ab. Der Konzern übertraf damit die Erwartungen. Das Anfang September nach dem Rückschlag in Katar gesenkte operative Ergebnisziel für 2009 von 210 bis 230 Mio. Euro wurde bestätigt. Die Leistung dürfte 2009 auf über zehn (10,742) Mrd. Euro sinken und der Gewinn zwischen 110 und 120 Mio. Euro liegen.

Am Vorabend hatte der Konzern mitgeteilt, dass er sich mittelfristig von zwei Drittel seiner Bauaktivitäten trennen will und einen Börsengang seiner australischen Bauaktivitäten prüft. Zudem will der zweitgrößte deutsche Baukonzern sein Baugeschäft um zwei Drittel reduzieren. Dieses Segment werde aber auch künftig zu den Kernaktivitäten des Unternehmens zählen. Bei den australischen Bauaktivitäten mit einer Leistung von rund 2,6 Mrd. Euro im laufenden Jahr prüft Bilfinger Berger einen Börsengang.

Die freiwerdenden Mittel will das Unternehmen für die weitere Entwicklung des Dienstleistungsgeschäfts einsetzen. Damit will der Konzern seine Profitabilität weiter verbessern.

Schon zuvor hatte Bilfinger Berger angekündigt, das wachstums- und gewinnträchtige Dienstleistungsgeschäft weiter ausbauen zu wollen. Sowohl der Hoch- als auch der Ingenieurbau sollten schrumpfen, teilte der Konzern Anfang September mit. 2008 lag die Leistung im Ingenieurbau bei rund 4,2 Mrd. Euro und im Hoch- und Industriebau bei gut zwei Mrd. Euro.

Kommentare zu " Strategieschwenk: Bilfinger Berger verringert Baugeschäft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%