Strecke zum Flughafen Amsterdam
Neue Transrapid-Pläne in den Niederlanden

Mehrere Vorschläge für eine Transrapid-Verbindung in den Niederlanden sind bereits gescheitert, nun hat das Baukonsortium einen neuen Plan vorgelegt: Die beteiligten Firmen wollen die schnelle Magnetbahn jetzt auf einer Strecke vom Flughafen Schiphol über Amsterdam bis ins nahe gelegene Almere einsetzen.

HB DEN HAAG. An den Kosten in Höhe von 2,2 Mrd. Euro müsse sich der Staat nicht beteiligen, erklärte ein Vertreter des Konsortiums am Donnerstag in Den Haag. Die Wirtschaft werde ihre Investitionen zurückverdienen, wenn sie eine Konzession für 50 Jahre erhalte.

Für fünf Mrd. Euro ließe sich nach Ansicht der beteiligten Firmen die vorgeschlagene Verbindung weiterführen in den dicht besiedelten Raum um die Städte Amsterdam, Den Haag, Rotterdam und Utrecht – die sogenannte Randstad. Dieses wirtschaftliche Zentrum, in dem fast die Hälfte der niederländischen Bevölkerung lebt, leidet unter stark zunehmendem Verkehr und dadurch verschlechterter Erreichbarkeit.

Für den Transrapid in den Niederlanden hat es schon mehrere Vorschläge gegeben, von denen sich keiner hat durchsetzen können. Zuletzt wurden die Pläne für eine Magnetbahn-Verbindung vom Raum Amsterdam in den dünn besiedelten Nordosten des Landes aufgegeben. Große Infrastrukturprojekte wie die Gütereisenbahn Betuwelinie oder die Hochgeschwindigkeitsstrecke von Amsterdam über Rotterdam nach Brüssel werden von erheblichen Verteuerungen und Verzögerungen überschattet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%