Streit um Put-Option kurz vor einer Lösung: Einigung zwischen GM und Fiat steht bevor

Streit um Put-Option kurz vor einer Lösung
Einigung zwischen GM und Fiat steht bevor

GM und Fiat stehen Berichten zufolge kurz vor einer Einigung im Streit um die Verkaufsoption der Italiener. Laut GM hat sich das Klima in den Schlichtungsgesprächen verbessert.

HB BERLIN. Im Streit zwischen dem Fiat-Konzern und dem US-Autohersteller General Motors (GM) steht eine Einigung offenbar kurz bevor. Wie italienische Zeitungen am Sonntag berichteten, ist GM bereit, für eine Rücknahme der Put-Option von Fiat 1,2 bis 1,5 Milliarden Dollar zu zahlen.

GM hält derzeit zehn Prozent an der Fiat-Autosparte, hatte aber vor fünf Jahren dem Fiat-Konzern die jetzt umstrittene Put-Option eingeräumt, also die Möglichkeit, GM zum Kauf der gesamten restlichen Anteile zu zwingen. Diese Option sollte vor kurzem in Kraft treten und bis 2010 gültig sein. GM warf den Italienern aber Vertragsbruch unter anderem wegen einer Kapitalerhöhung vor und hielt die Option deshalb für nicht mehr gültig.

Fiat dagegen betrachtete die Option für weiterhin gültig und verlangte die Übernahme der restlichen Anteile der Autosparte. Allerdings wollten beide Konzerne eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden. Seit Jahresanfang suchen beide Seiten in einem Schlichtungsverfahren eine friedliche Lösung. Wie die Zeitungen weiter berichteten, gaben weder Fiat noch GM offiziell Erklärungen zum Stand der Dinge ab. Bei GM hieß es den Berichten zufolge lediglich, das Klima habe sich verbessert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%