Strombranche will investieren
Milliarden für neue Kraftwerke und Leitungen

5,4 Milliarden Euro will die deutsche Strombranche im laufenden Jahr in neue Kraftwerke und Leitungen stecken. Das sind rund 15 Prozent mehr als noch 2006, teilte der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) am Montag auf der Hannover Messe mit.

HB HANNOVER. Langfristig seien aber noch wesentlich höhere Investitionen notwendig, sagte Verbandspräsident Werner Brinker. Bis zum Jahr 2020 müssen nach seinen Worten 40 000 bis 50 000 Megawatt Kraftwerksleistung ersetzt werden, ein Drittel des gesamten Kraftwerksparks. Das bedeute Investitionen von rund 80 Mrd. Euro.

Der Strom-Verband forderte von der Bundesregierung Planungssicherheit, weil sich Investitionen in Kraftwerke erst nach 30 bis 40 Jahren bezahlt machten. „Aber gerade dafür fehlen den Unternehmen derzeit die richtigen Signale seitens der Politik“, sagte Brinker. Er erinnerte an Regierungspläne zur Vergabe von C02-Zertifikaten oder Pläne zu einem Gesetz gegen die Wettbewerbsbeschränkung. Diese Pläne „beinhalten nun aber zusätzliche Verschärfungen ausschließlich für die deutsche Elektrizitätswirtschaft“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%