Studie
RWE prüft Stromleitung nach Belgien

Deutschlands größter Stromnetzbetreiber RWE prüft den Bau einer Stromleitung nach Belgien. Es wäre die erste direkte Verbindung. Derzeit fließt von RWE gelieferter Strom vor allem über die Niederlande nach Belgien.

HB DORTMUND. Gemeinsam mit dem belgischen Übertragungsnetzbetreiber Elia System Operator führe das Unternehmen eine Studie zum Bau einer Höchstspannungsleitung durch, teilte die RWE Transportnetz Strom GmbH am Mittwoch in Dortmund mit. Bislang gebe es keine direkte Stromnetzverbindung zwischen Deutschland und Belgien, sagte Unternehmenssprecher Marian Rappl.

Die neue, etwa 60 Kilometer lange Leitung soll den Wettbewerb fördern und die Sicherheit des europäischen Strom-Verbundnetzes erhöhen. Die mögliche Streckenführung ist noch unklar. Auch zu den Kosten könne RWE noch nichts Genaues sagen. Erste Ergebnisse der Studie sollen Ende des Jahres vorliegen. Werde ein Bau beschlossen, dauerten die Genehmigungsverfahren allerdings noch mehrere Jahre, sagte Rappl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%