Stuttgarter Autobauer
Daimler erreicht 2011 Absatzrekord

Daimler wird im Jahr 2011 mehr Fahrzeuge verkaufen als jemals zuvor. Nach einem erfolgreichen November ist dem Stuttgarter Autobauer der neue Absatzrekord nicht mehr zu nehmen - vor allem Dank den USA und China.
  • 0

StuttgartBereits einen Monat vor Jahresende scheint dem Autobauer Daimler der neue Absatzrekord nicht mehr zu nehmen. „Schon jetzt steht fest, dass wir unser Ziel, im Gesamtjahr mehr Fahrzeuge zu verkaufen als jemals zuvor, erreichen werden“, sagte Mercedes-Manager Joachim Schmidt am Montag in Stuttgart.

Im November verkauften die Stuttgarter 122.325 Wagen der Automarken Mercedes-Benz, Smart, AMG und Maybach - neun Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit haben die Schwaben im laufenden Jahr nicht nur den Absatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreswert jedesmal gesteigert - sie verbuchten auch den besten November in der Unternehmensgeschichte. Insgesamt hat Daimler in seiner Pkw-Sparte 2011 schon 1,231 Millionen Autos abgesetzt - auf Elf-Monats-Sicht sind das sieben Prozent Zuwachs. Das Ziel, im Gesamtjahr 1,35 Millionen Autos zu verkaufen, scheint den Schwaben nicht mehr zu nehmen.

Zugpferd für die Entwicklung waren aufs Neue die USA und China. In dem asiatischen Riesenreich liegt das Plus auf Jahressicht bei sagenhaften 31 Prozent. In den USA beträgt Plus in der Elf-Monats-Rechnung zwölf Prozent.

Auf dem für Daimler immer noch wichtigen Markt Westeuropa ging es hingegen aufs Neue in den Keller. zehn Prozent Minus im Monatsvergleich und zwei Prozent Minus auf Jahressicht sind jedoch die einzigen negativen Vorzeichen in Daimlers Bilanz der globalen Marktregionen.

Von der in Europa erst kürzlich neu eingeführten B- und M-Klasse erhoffen sich die Stuttgarter aber positive Impulse in den nächsten Wochen. So erwartet Schmidt eine „hervorragende Kundenresonanz“.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stuttgarter Autobauer: Daimler erreicht 2011 Absatzrekord"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%