Südkoreas Nr.1: Hyundai erleidet Gewinnrückgang

Südkoreas Nr.1
Hyundai erleidet Gewinnrückgang

Für Südkoreas Branchenprimus Hyundai läuft es besser als im Schlussquartal 2012, doch auf Jahressicht steht ein Gewinnrückgang von rund 15 Prozent zu Buche. Der Autobauer macht dafür mehrere Faktoren verantwortlich.
  • 0

SeoulDer südkoreanische Autohersteller Hyundai hat einen Gewinnrückgang verzeichnet. Im ersten Vierteljahr 2013 wurde ein Überschuss von knapp 2,1 Billionen Won (etwa 1,5 Milliarden Euro) erzielt, wie Südkoreas Branchenführer am Donnerstag mitteilte. Damit verdiente das Unternehmen unterm Strich immer noch mehr als im Schlussquartal 2012. Im Jahresvergleich ging der Gewinn jedoch um 14,9 Prozent zurück. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf rund 21,4 Billionen Won.

Der Gewinnrückgang kam für Beobachter indes nicht unerwartet. Das Fertigungsvolumen in den einheimischen Fabriken habe aufgrund von Produktionsstopps an Wochenenden abgenommen, was „die Fixkosten erhöhte“, teilte Hyundai mit.

Zudem fällt bei Hyundai, das mit dem Schwesterunternehmen Kia Motors Rang fünf der größten Autobauer einnimmt, seit Anfang März die Nachtschicht weg. Eine Einigung auf die Überstundenregelung an Wochenenden steht dagegen noch aus. Als weitere „Negativfaktoren“ nannte Hyundai die Abwertung der Landeswährung zu Dollar und Euro.

Der globale Absatz kletterte den Angaben zufolge im ersten Quartal im Jahresvergleich um 9,2 Prozent auf 1,172 Millionen Autos, fiel aber zum Quartal davor (1,227 Millionen) zurück.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Südkoreas Nr.1: Hyundai erleidet Gewinnrückgang"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%