Taschencomputer-Hersteller
Palm-Verlust weitet sich aus

Der Taschencomputer-Hersteller Palm hat einen Umsatzeinbruch erlitten und ist noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Umsatz ging im dritten Quartal um 70 Prozent auf 90,6 Millionen Dollar zurück, wie der Konkurrent von Apple und Research in Motion am Donnerstagabend nach US-Börsenschluss mitteilte.

HB NEW YORK. Der Verlust weitete sich bis Ende Februar auf 98 Mio. Dollar aus nach einem Minus von 57 Mio. Dollar ein Jahr zuvor. Die ohnehin schwächelnde Nachfrage nach älteren Palm-Produkten sei in der Krise eingebrochen. Die Geschäfte litten auch unter der Verzögerung beim neuen Telefon Treo Pro, das als Hoffnungsträger im Wettbewerb mit dem iPhone und dem BlackBerry gilt.

Anfang März hatte Palm angekündigt, zwischen 85 und 90 Mio. Dollar im Quartal umgesetzt zu haben. Damit lag der Konzern weit unter den bisherigen Erwartungen der Experten, die mit 155 Mio. Dollar gerechnet hatten. Auch das vierte Quartal bleibe schwierig, teilte Palm am Donnerstag weiter mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%