Technologie
Siemens kauft eigene Aktien zurück

Der Technologiekonzern Siemens will bis Ende September 2010 massiv eigene Aktien zurückkaufen. Ein Teil der Anteilsscheine soll für Aktienvergütungen von Managern und Belegschaftsprogrammen verwendet werden.

HB MÜNCHEN. Der Technologiekonzern Siemens hat einen großangelegten Aktienrückkauf angekündigt. Um das angestrebte Kapitalstrukturziel zu erreichen, beabsichtige das Unternehmen, bis zum Ende September 2010 Aktien im Volumen von bis zu zehn Mrd. Euro zurückzukaufen, teilte Siemens am Mittwochabend mit.

In einem ersten Schritt will der Konzern eine Ermächtigung der Hauptversammlung nutzen, die es erlaubt, bis Mitte 2008 insgesamt bis zu zehn Prozent des Grundkapitals zu erwerben. Das vom Aufsichtsrat abgesegnete Programm ermöglicht es, bis zu 82 Mill. Aktien zu erwerben und einzuziehen. Bis zu sieben Mill. Anteilsscheine sollen für Aktienvergütungen von Managern und Belegschaftsprogrammen verwendet werden. Der Beginn des Aktienrückkaufprogramms werde noch bekannt gegeben, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%