Technologiekonzern
Gute Auftragslage und hoher Gewinn bei Jenoptik

Die Auftragslage für Jenoptik ist sehr gut. Das spiegelt sich in hohen Gewinnen für das Unternehmen wider. Vor allem aus der Halbleiterindustrie ist die Nachfrage hoch.
  • 0

HB JENA. Der Technologiekonzern Jenoptik ist wieder gut im Geschäft und hat nach neun Monaten einen Gewinn von 11,9 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Vorstand berichtete am Donnerstag von einer exzellenten Auftragslage und bekräftigte die Geschäftsprognose für 2010. In den ersten neun Monaten stieg der Umsatz des im TecDAX notierten Optik-Unternehmens um elf Prozent auf 373,6 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei 22,5 Millionen Euro nach einem Minus von 6,3 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Vor allem Aufträge aus der Halbleiterindustrie sowie der Medizin- und Verkehrstechnik beflügelten das Geschäft des Jenaer Konzerns, der 2009 ein Krisenjahr mit Verlusten in zweistelliger Millionenhöhe erlebt hatte. Vorstandschef Michael Mertin rechnet 2010 weiterhin mit einem Jahresumsatz von etwa 500 Millionen Euro. Jenoptik hatte sich im vergangenen Jahr von verlustreichen Bereichen getrennt und etwa 400 Stellen gestrichen.

Kommentare zu " Technologiekonzern: Gute Auftragslage und hoher Gewinn bei Jenoptik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%