Technologiekonzern: Jenoptik macht vor Steuern kaum Gewinn

Technologiekonzern
Jenoptik macht vor Steuern kaum Gewinn

Ein schwaches Geschäft mit Sensortechnik und die vorzeitige Tilgung einer Hochzinsanleihe haben beim Technologiekonzern Jenoptik im vergangenen Jahr den Gewinn praktisch vollständig aufgezehrt. Doch Anleger reagierten positiv auf die Unternehmenszahlen.

HB FRANKFURT.Nach ersten Zahlen habe das Unternehmen aus Jena 2007 nur ein Ergebnis vor Steuern um die Nulllinie oder leicht darüber erreicht, teilte der Konzern am Montag mit. 2006 hatte noch ein Vorsteuergewinn von 19 Mill. Euro in der Bilanz gestanden. Die Tilgung der Anleihe kostete 2007 allein zehn Mill. Euro.

Das Betriebsergebnis habe gut 34 Mill. Euro betragen, was im Bereich der in Aussicht gestellten Spanne von 32 bis 36 Mill. Euro liegt. 2006 hatte der Konzern noch einen Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von gut 38 Mill. Euro erzielt.

Die Verkehrssicherheitstechnik - dazu gehören Anlagen zur Geschwindigkeits- und Ampel-Überwachung - sei 2007 hinter den Erwartungen zurückgeblieben, erklärte der Vorstand. Dies habe das Unternehmen nicht wettmachen können. Das Laser- und Optik-Geschäft sei dagegen stark verlaufen.

Jenoptik habe das Jahr insgesamt erfolgreich abgeschlossen, bilanzierte das Management um Vorstandschef Michael Mertin. Mit rund 520 Mill. Euro habe das Unternehmen sieben Prozent mehr umgesetzt als im Jahr zuvor. Der Auftragseingang liege bei 510 Mill. Euro und damit um fünf Prozent über dem Wert von 2006. Anleger reagierten positiv: Die Jenoptik -Aktie legte zeitweise vier Prozent auf 4,86 Euro zu.

Für 2008 gab sich die Jenoptik -Vorstand optimistisch. Dank zweistelliger Millionenaufträge sei das Unternehmen gut gestartet. Für das Gesamtjahr stellte der Vorstand mehr als 550 Mill. Euro Umsatz und einen Betriebsgewinn über dem Niveau des Vorjahres in Aussicht - wenn sich die Konjunktur nicht zu stark eintrübe. "Im Moment ist unser konjunkturelles Umfeld gut und zufriedenstellend", sagte Mertin. Der Überschuss soll noch stärker als der Betriebsgewinn zulegen.

Auf mittlere Sicht strebt Jenoptik im Schnitt ein jährliches Umsatzwachstum von zehn Prozent an. "Und damit will die Jenoptik mittelfristig wieder ein Milliardenkonzern werden", sagte Mertin. Der 2005 rund 1,9 Mrd. Euro Umsatz schwere Konzern hatte einen Großteil seines Geschäfts verkauft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%