Teil-Börsengang 2006 geplant
Rosneft will Milliarden an der Börse einsammeln

Knapp ein Drittel seiner Aktien will Rosneft im nächsten Jahr an den Börsen in Moskau und London notieren lassen. Das staatliche russische Ölunternehmen rechnet dadurch mit Einnahmen von bis zu 20 Milliarden Dollar.

HB MOSKAU. Die Notierung an den russischen Börsen RTS und MICEX ist für April, die in London für Ende Juni geplant, wie am Mittwoch aus Firmenunterlagen hervorging, die der Nachrichtenagentur Reuters vorlagen. Mit den Einnahmen will Russland einen Teil seiner ausländischen Schulden tilgen sowie die Verstaatlichung des Gazmonopolisten Gazprom finanzieren. Nach dem Börsengang wird der Staat noch 64,1 Prozent an Rosneft halten. Knapp 30 Prozent der Rosneft-Aktien sollen künftig frei gehandelt werden. Es dürfte der größte Börsengang in Russland werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%