Teilemangel
Honda muss Produktion in Nordamerika weiter kürzen

Die Folgen der Naturkatastrophe in Japan zwingen Honda zu einer Verlängerung der Produktionskürzungen in seinen elf nordamerikanschen Werken.
  • 0

DetroitWegen Teilemangels als Folge des Erdbebens und des Tsunamis verlängert der japanische Autobauer Honda die Produktionskürzungen in seinen elf nordamerikanschen Werken. Sie würden bis mindestens 6. Mai andauern, erklärte das Unternehmen am Freitag in Detroit. Weitere Ausfälle seien zu erwarten.

Die Produktionskürzungen könnten den Fahrzeugausstoß um bis zu 50 Prozent verringern. Bereits Ende März hatte Honda angekündigt, die Fließbänder in seinen nordamerikanischen Werken bis mindestens 22. April täglich mehrere Stunden stillstehen zu lassen.

Andere Autohersteller mussten ihre Produktion ebenfalls einschränken. Bei der Naturkatastrophe vom 11. März in Japan wurden auch Fabriken beschädigt, die wichtige Fahrzeugteile herstellen.

 

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Teilemangel: Honda muss Produktion in Nordamerika weiter kürzen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%