Teilschließung des Standortes Feluy
BASF gibt DEHP-Produktion in Europa auf

Der weltgrößte Chemiekonzern BASF stellt im dritten Quartal dieses Jahres die Produktion des PVC-Weichmachers DEHP und des dazugehörenden Alkohols in Europa ein.

HB LUDWIGSHAFEN. Mit dem Produktionsstopp verbunden ist eine Teilschließung des Standortes im belgischen Feluy, von der etwa 200 der gut 300 Mitarbeiter betroffen sind. Etwa 100 von ihnen sollen Arbeitsplätze im 120 Kilometer entfernten Antwerpen angeboten werden, teilte die BASF AG am Mittwoch mit.

Die BASF begründete die Maßnahme unter anderem mit der rückläufigen Entwicklung des europäischen DEHP-Marktes, der seit dem Jahr 2000 um 50 % geschrumpft sei. Europäische Produzenten setzten verstärkt auf Alternativprodukte zu DEHP, hieß es. Die Chemikalie wird bei der Produktion des Kunststoffes PVC zugesetzt, um das spröde Material weicher zu machen. Hintergrund der Teilschließung in Feluy seien zudem die ungünstigen Kostenstrukturen des Standortes.

In Ludwigshafen, wo eine Anlage zur Herstellung des als DEHP- Vorprodukt verwendeten Alkohols mit einer Jahreskapazität von 200 000 Tonnen stillgelegt wird, soll es keinen Stellenabbau geben. In der Nordamerikanischen Freihandelszone und in Asien werden die Weichmacherchemikalien weiterhin hergestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%