Telemedizin
Lifewatch flüchtet in die Arme des Konkurrenten

Lifewatch wehrt sich gegen eine Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaft Aevis Victoria: Nun übernimmt der US-Rivale Bio Telemetry das Schweizer Telemedizin-Unternehmen für rund 240 Millionen Euro.
  • 0

ZürichDie Schweizer Telemedizin-Firma Lifewatch flüchtet sich in die Arme des Rivalen Bio Telemetry. Das Unternehmen aus Zug stimmte der Übernahme durch die US-Amerikaner für insgesamt rund 260 Millionen Franken (243 Millionen Euro) zu. Bio Telemetry bietet den Aktionären in bar plus eigenen Aktien 14 Franken je Aktie, wie Lifewatch in der Nacht auf Montag mitteilte.

Den Kürzeren ziehen dürfte damit Aevis Victoria: Lifewatch wehrt sich gegen den Übernahmeversuch der Beteiligungsgesellschaft, die 190 Millionen Franken bietet. An der Börse waren die Lifewatch-Aktien vergangenen Freitag zuletzt für 12,25 Franken zu haben.

Die Transaktion soll im dritten Quartal abgeschlossen werden, hieß es. Lifewatch bietet Dienstleistungen zur Überwachung der Herztätigkeit an und ist vor allen in den USA aktiv. Bio Telemetry will den Zukauf mit einer Kombination aus Eigen- und Fremdkapital finanzieren. Die in Malvern nahe Philadelphia ansässige Firma stellt in spätestens 18 Monaten signifikante Synergien durch den Deal in Aussicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Telemedizin: Lifewatch flüchtet in die Arme des Konkurrenten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%