Tesla steigert den Umsatz
Deutsche kaufen mehr Model S als Porsche Panamera

Aufatmen bei den Aktionären des Elektroautopioniers: Tesla-Chef Elon Musk präsentierte gute Ergebnisse zum jüngsten Quartal. Dabei vergleicht sich Musk mit Audi, BMW und Mercedes – die er in manchen Märkten überbot.
  • 8

New YorkUm gut ein Drittel war die Aktie von Tesla in den vergangenen Wochen gefallen – ein Wertverlust von rund zehn Milliarden Dollar. Entsprechend zitterten Aktionäre am Mittwoch vor den neuen Zahlen zum vierten Quartal 2015.

Doch Tesla-Chef Elon Musk konnte sie beruhigen: Der Umsatz stieg um 27 Prozent auf 1,21 Milliarden Dollar. Tesla verkündigte zudem einen positiven Cash Flow von 179 Millionen Dollar. 2016 will das Unternehmen 80.000 bis 90.000 Elektroautos ausliefern, eine Steigerung um mindestens 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Analysten hatten mit 79.000 gerechnet.

Was Aktionäre elektrisierte: 2016 will Tesla pro forma schwarze Zahlen schreiben. Die Aktie schnellte nachbörslich um mehr als 13 Prozent nach oben. Damit gewann Tesla rund 2,6 Milliarden Dollar an Börsenwert zurück.

Besonders stolz war Tesla auf die Verkaufserfolge der Luxuslimousine Model S, die in den USA 2015 seine Verkäufe um mehr als 50 Prozent auf 25.200 Stück steigern konnte. In einer Verkaufsstatistik zeigte Tesla die Verkäufe von anderen, „größeren Luxusvehikeln“ wie der S-Klasse von Mercedes, die in den USA einen Rückgang um mehr als 13 Prozent auf knapp 22.000 hinnehmen musste.

Das sei nicht nur in Amerika so gewesen. Auch in den „Heimatmärkten und Ländern ohne Kaufanreize für Elektroautos“, wie es in der Mitteilung hieß: „Beispielsweise verkauften wir mehr Model S in der Schweiz als Mercedes-Benz S-Klasse, BMW 7-Serie, Porsche Panamera und Audi A8 zusammen genommen“.

In Deutschland habe das Modell im vierten Quartal den Porsche Panamera in die Schranken verwiesen. Insgesamt seien die Model S-Bestellungen weltweit um 35 Prozent im Quartal im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Trotz der Erfolge: Tesla schrieb aufgrund hoher Investitionen mit 320 Millionen Dollar tiefrote Zahlen, im Vorjahr waren es nur 108 Millionen Dollar Verlust gewesen. Auch bleibt 2016 ein schweres Jahr für Tesla.

Seite 1:

Deutsche kaufen mehr Model S als Porsche Panamera

Seite 2:

Tesla plant Limousine für den Massenmarkt

Kommentare zu " Tesla steigert den Umsatz: Deutsche kaufen mehr Model S als Porsche Panamera"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 2,5 Millionen Deutsche sind vom Abgas-Skandal betroffen. Sie alle sollen in den nächsten Tagen Post von Volkswagen bekommen.

    --------------------------------------------------

    Worauf geschrien steht : Kaufen Sie unseren Neuen VW-Modell " TRUE LIES " ???

    :-))))))))))))



  • Porsche gehört der Vergangenheit !!!

    VW ist nicht mehr VW sondern von Porsche zu über 52% der Aktien von Porsche aufgekauft !

    UND WO PORSCHE FÜHRT...DA IST DER UNTERGANG NICHT MEHR WEIT...

    zur Freude von alle Deutsche wie auch Ausländischen Konkurrenten ! :-)))



  • Das einzige E- bzw. Hybrid-Auto das mir gefällt, ist der 918 Spyder. Aber den kann ich mir nicht leisten. Außerdem würde mein Steuerberater dabei nur Stress machen, wenn ich die Karre als selbst. Börsenhändler/Algotrader als Betriebsausgabe geltend machen will. Und selbst wenn ich die nächsten Monate gezielt darauf hin arbeite, würde ich mir dafür lieber noch einen LP700-4 in die Garage stellen und den Rest für meinen Ruhestand ab spätestens Mitte 40 sparen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%