Tomihara übernimmt den Chefposten
Neuer Präsident für Toyota Deutschland

Nach Fiat wechselt auch Toyota seine Führung in Deutschland aus. Der bisherige Geschäftsführer Tomihara übernimmt das Amt von Mitsuo Tanaka, der nach fünf Jahren in Köln nach Japan zurückkehrt.

HB BERLIN. Mitsuo Tanaka kehrt nach fünf Jahren als Präsident bei Toyota Deutschland (TDG) nach Japan zurück. Der 58-Jährige übergibt sein Amt mit sofortiger Wirkung an Yoichi Tomihara. Tanaka habe sich in seiner Amtszeit große Verdienste erworben, wie Yoshio Ishizaka, Vorstandsmitglied und Executive Vice President der Toyota Motor Corporation (TMC), im Rahmen eines Abschiedsempfangs mit 200 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Presse betonte. So sei es unter seiner Führerschaft gelungen, TDG wieder auf einen stabilen Wachstumspfad und in die Gewinnzone zurück zu holen.

Tomihara will deshalb den Kurs seines Vorgängers fortsetzen. «In Anerkennung der großen Leistung von Mitsuo Tanaka werde ich alles tun, um Toyota in Deutschland entsprechend unserer globalen Wachstumsstrategie voranzubringen. Unsere Marke hat hier zu Lande ein großes Wachstumspotenzial, das wir in den kommenden Jahren ausschöpfen wollen», so der neue Präsident.

Tomihara war in den vergangenen zwölf Monaten bereits als Geschäftsführer bei Toyota Deutschland tätig. Der Wirtschaftswissenschaftler gehört seit 1975 dem Konzern an. Bereits zwischen 1989 und 1993 war Tomihara erstmalig in Europa beschäftigt. Er war in dieser Zeit geschäftsführender Direktor von Toyota Großbritannien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%