Tomtom
Smartphones machen Navi-Herstellern zu schaffen

Der niederländische Anbieter von Navigationsgeräten, Tomtom, hält trotz eines kräftigen Gewinnrückgangs im Quartal an seinem Jahresausblick fest. Umsatz und Gewinn würden 2010 in etwa wie im Vorjahr ausfallen, teilte Tomtom am Mittwoch mit.
  • 0

HB AMSTERDAM. Für das abgelaufene dritte Quartal wies das Unternehmen ein Umsatzplus von drei Prozent auf 375 Mio. Euro aus. Der Nettogewinn sank indes um 37 Prozent auf 19 Mio. Euro. Tomtom sieht sich zunehmend dem Wettbewerb durch Navigationsangebote auf Smartphones wie dem iPhone von Apple ausgesetzt.

Auch Garmin, der direkte Rivale von Tomtom, kämpft mit kostenlosen Navigationsangeboten etwa von Google oder Nokia.

Kommentare zu " Tomtom: Smartphones machen Navi-Herstellern zu schaffen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%