Tonna will fünf Millionen Abfindung
Ex-Finanzchef fordert Millionen von Parmalat

Der ehemalige Finanzchef von Parmalat, Fausto Tonna, hat Millionenforderungen gegen den angeschlagenen italienischen Konzern erhoben. Er gilt als Drahtzieher in dem zu Jahresbeginn bekannt gewordenen Finanzskandal.

HB BERLIN.

Der ehemalige Finanzvorstand des italienischen Nahrungsmittelkonzerns Parmalat will von seinem früheren Konzern eine Abfindungszahlung in Höhe von fünf Millionen Euro. Tonna fordert neben einer Abfindung auch Gehälter, die ihm nicht bezahlt wurden, hieß es am Freitag in einem Agenturbericht unter Verweis juristische Kreise.

Tonna sei jedoch nicht der einzige frühere Parmalat-Manager, der von dem Konzern Geld verlange, hieß es weiter. Ex-Chef Calisto Tanzi hat demnach schon zu einem früheren Zeitpunkt eine Klage auf 115.000 Euro eingereicht. Das Anliegen sei jedoch von dem Insolvenzverwalter Enrico Bondi abgelehnt worden. Insgesamt forderten bisher 56.000 Gläubiger und Investoren die Rückzahlung von insgesamt 3,12 Milliarden Euro, berichtete die Agentur weiter.

Der Skandal um Parmalat wurde Ende vergangenen Jahres aufgedeckt. Damals war bekannt geworden, dass ein Guthaben von 3,95 Millionen Euro auf einem Konto bei der Bank of America gar nicht existierte. Kurz danach musste der Konzern Insolvenz anmelden. Infolge des Betrugs wurden Tanzi, Tonna und andere Manager verhaftet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%