Traditionswert legt Quartalszahlen vor
Honeywell steigert Gewinn deutlich

Der US-Mischkonzern Honeywell hat dank eines starken Absatzes von Thermostaten im dritten Quartal deutlich mehr verdient. Das Unternehmen sieht sich gut positioniert und werde sich auch dank seiner Präsenz in den Schwellenländern überdurchschnittlich entwickeln.

HB DÜSSELDORF. Der Nettogewinn sei um 16,3 Prozent auf 719 Mio. Dollar gestiegen, teilte Honeywell am Freitag mit. Der Umsatz legte um rund sechs Prozent zu. Dabei half allerdings der Verkauf einer Sparte, der dem Konzern 600 Mio. Dollar Vorsteuergewinn einbrachte.

Honeywell zeigte sich zwar trotz der aktuellen Konjunkturabkühlung zuversichtlich für das weitere Geschäft. Der Konzern senkte jedoch für das Gesamtjahr seine Umsatzprognose. Die Einnahmen sollen nur noch um 8 Prozent auf 37,2 Mrd. Dollar steigen. Im Juli hatte der Industriekonzern noch 37,6 Mrd bis 38,2 Mrd Dollar in Aussicht gestellt.

Der Mischkonzern besteht im Wesentlichen aus vier Bereichen: Die wichtigste Sparte ist die Luft- und Raumfahrt, wo Honeywell einer der wesentlichsten Lieferanten von Boeing und Airbus ist. Auch die NASA zählt zu den Kunden. Bei Cockpit-Elektronik ist Honeywell weltweit führend. Die zweite Sparte ist die Spezialchemie, in der auch Folien hergestellt werden. Außerdem gehören die Sparten Automationstechnik und Transport zum Konzern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%