Trasylol
Bayer muss Verkauf von Herzmittel stoppen

Wegen zunehmender Hinweise auf ein erhöhtes Sterberisiko muss der Bayer-Konzern den Verkauf seines umstrittenen Herzpräparats Trasylol stoppen. Nach Intervention der Gesundheitsbehörden in Deutschland und den USA wird das Medikament weltweit zunächst nicht mehr vertrieben, wie Bayer am Montag mitteilte.

HB FRANKFURT. Über das weitere Vorgehen soll entschieden werden, wenn die endgültigen Ergebnisse einer kanadischen Studie zu Trasylol ausgewertet sind. "Das wird voraussichtlich acht Wochen oder länger in Anspruch nehmen", erklärte Bayer. Die seit 2001 laufende Untersuchung war abgebrochen worden, nachdem einer Zwischenanalyse ein erhöhtes Sterberisiko im Vergleich zu Konkurrenzmedikamenten gezeigt hatte.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) ordnete an, dass die Zulassung für Trasylol ruht. Nach Ansicht der Behörde gibt es in Deutschland für die Patienten ausreichend alternative Behandlungsmöglichkeiten. "Es geht darum, aufgrund der neuen Erkenntnisse Gefahren von Patienten abzuwehren", erklärte Behördenleiter Reinhard Kurth. Auch die US-Gesundheitsbehörde FDA beschloss einen Vermarktungsstopp.

Das Medikament, mit dem Bayer jährlich gut 150 Mill. Euro umsetzt, wird bei bestimmten Herzoperationen eingesetzt, um den Blutverlust zu verringern. Trasylol steht seit mehr als einem Jahr in der Diskussion. Nach Angaben des BfArM hatte es bereits in drei Studien Hinweise auf ein erhöhtes Sterberisiko gegeben. Schon 2006 seien daraufhin das Anwendungsgebiet für Trasylol eingeschränkt und zusätzliche Warnhinweise dem Beipackzettel des Mittels hinzugefügt worden.

In der Diskussion um Nutzen und Risiken des Mittels hatte Bayer zu Jahresbeginn auf eine zuvor geplante Erweiterung der Anwendungen verzichtet und Studienprogramme gestoppt. Damit kann Bayer den erhofften Spitzenumsatz von rund 500 Mill. Euro mit Trasylol nicht mehr erreichen. Das Mittel ist schon seit längerem auf dem Markt. In den USA hatte Trasylol 1993 die Marktzulassung erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%