Trendwende zeichnet sich ab
Frühjahrsbelebung bei PKW-Zulassungen

Tradition zählt doch noch etwas: Im März wurden deutlich mehr Auto verkauft als im Vorjahr. Ein Anstieg im Frühjahr ist üblich - dennoch kann man an den seht positiven Zahlen eine Belebung der gesamten Branche ablesen.

HB FRANKFURT. Die Zahl der im März neu zugelassenen Autos sei im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 % gestiegen, teilte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch in Flensburg mit. Es seien in dem Zeitraum 332 963 neue Personenkraftwagen zugelassen worden. Im Vergleich zum Februar wurden sogar 48,6 % mehr Autos zugelassen. „Nach Frühlingsbeginn und Umstellung auf die Sommerzeit sind erste Anzeichen eines Saisonwechsels auf dem Fahrzeugmarkt erkennbar“, hieß es in der KBA-Mitteilung. Der März hatte dieses Jahr zudem zwei zusätzliche Arbeitstage.

Bislang war die Branchenkonjunktur nicht angesprungen. Im Januar waren die PKW-Neuzulassungen um 12 % geschrumpft, im Februar noch um 2 %.

Auch der Verband der Automobilindustrie (VDA) hatte vergangene Woche Zahlen zu Neuzulassungen im März veröffentlicht. Demnach wurden mit 345 000 Einheiten 8 % mehr PKW-Neuzulassungen verzeichnet als im Vorjahresmonat. Der VDA stützt seine Zahlen auf die Verkaufszahlen seiner Mitgliedsunternehmen, aber auch auf die Zusammenarbeit mit dem KBA.

Der März habe damit die beiden schwachen Vormonate fast ausgeglichen, hatte es beim VDA geheißen. Dazu trügen zunehmend neue Modelle bei. „Die erkennbaren Verbesserungen im Absatz und bei den Orders lassen erwarten, dass sich die Automobilkonjunktur zur Jahresmitte weiter aufhellt“, hatte der VDA mitgeteilt. Dies werde im Jahresverlauf zu einer „weiteren Besserung der Gesamtentwicklung im deutschen Automobilabsatz“ führen, prognostizierte der Verband.

Der VDA rechnet für das Autojahr 2004 bei den PKW-Neuanmeldungen weiter mit einem Plus von 3 % auf 3,35 Mill. Einheiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%