Treuhand-Chef Irwin
„Politik hat sich bei Opel zu früh festgelegt“

Der Chef der Opel-Treuhand, Fred Irwin, hat die Bundesregierung für ihre Verhandlungstaktik gegenüber GM kritisiert. Im Interview erklärt er, warum die frühe Festlegung auf Magna als Partner für Opel falsch war, wie groß die Wahrscheinlichkeit einer Insolvenz ist, wieso Detroit doch nicht am längeren Hebel sitzt und warum er zuversichtlich ist, dass es doch noch vor der Bundestagswahl eine Lösung für Opel geben wird.
  • 0

Frage: Herr Irwin, wer entscheidet über die Zukunft von Opel?

Fred Irwin: Aus rechtlicher Sicht natürlich die Opel-Treuhand, keine Frage. In der Treuhand sind GM, der Bund und die Länder vertreten, und alle sagen ihre Meinung. Am Ende wird abgestimmt. Die Treuhand unterschreibt den Vertrag.

Die Entscheidung fällt nicht in Detroit?

Nein – mit einer Ausnahme. GM steht es frei, sich für keines der beiden Angebote zu entscheiden.

Und dann?

Dann gibt es zwei Möglichkeiten: GM behält Opel, oder es wird Insolvenz angemeldet. Ich kann Ihnen aber versichern: Eine Insolvenz will niemand. Auch GM wird alles versuchen, um eine Insolvenz zu vermeiden.

Wenn GM Opel behält, ist die Treuhand nicht mehr gefragt?

Genau so ist es. Allerdings müsste GM das Brückendarlehen des deutschen Staates von 1,5 Milliarden Euro zurückzahlen. Erst dann könnte die Treuhand aufgelöst werden.

Wer entscheidet, wenn GM verkaufen will und es ein Patt in der Treuhand gibt?

Ich glaube nicht, dass es ein Patt geben wird. Die Treuhand kann frei nach kaufmännischen Gesichtspunkten entscheiden und wird das tun, sobald es so weit ist. Alle Beteiligten haben sich darauf vertraglich geeinigt.

Haben nicht am Ende Sie die entscheidende Stimme?

Nein. Meine Berufung läuft bis zum 1. Dezember und bis dahin habe ich gar kein Stimmrecht. Nach Ablauf dieser Frist hat der Vorsitzende ein Stimmrecht, aber offen ist, ob ich das sein werde. Wenn mich alle Beteiligten bitten weiterzumachen und mein Arbeitgeber zustimmt, bin ich gerne dazu bereit. Aber so weit sind wir noch nicht.

Wann, glauben Sie, wird eine Entscheidung gefallen sein?

Wann kommt das nächste Erdbeben in Berlin?

Seite 1:

„Politik hat sich bei Opel zu früh festgelegt“

Seite 2:

Kommentare zu " Treuhand-Chef Irwin: „Politik hat sich bei Opel zu früh festgelegt“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%