Triebwerksprogramm kommt nach Dahlewitz
Rolls-Royce schafft neue Jobs in Brandenburg

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce verlagert einen großen Teil seines zivilen Triebwerksprogramms vom britischen Standort Derby nach Deutschland. Der brandenburgische Ort Dahlewitz hat dabei den Zuschlag bekommen.

HB FRANKFURT. „Über die kommenden zwölf Monate werden so bis zu 200 neue Arbeitsplätze bei Rolls-Royce Deutschland entstehen“, teilte das Unternehmen am Freitag mit. In Dahlewitz baut Rolls-Royce künftig ein Zweistellen-Triebwerk für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge, das im Airbus A319, A320 und A321 sowie im A319 Corporate Jet eingesetzt wird. Grund für die Verlagerung sei unter anderem, dass in Derby Montage- und Test-Kapazitäten für die künftige Produktion des Trent 100 Triebwerks für den Boeing 787 Dreamliner geschaffen werden müssten.

Mit dieser Entscheidung sorgt das Unternehmen erneut für die Schaffung neuer Arbeitsplätze in Ostdeutschland. Gemeinsam mit seinem Partner Deutsche Lufthansa baut Rolls-Royce in Erfurt ein Wartungswerk für Flugzeugmotoren, in dem bis 2010 bis zu 500 neue Arbeitsplätze entstehen sollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%