Trotz Milliarden-Zukauf
Keine Veränderung bei Bayer-Rating

Der Pharmakonzern Bayer will das Geschäft des US-Konzerns Merck & Co mit rezeptfreien Medikamenten übernehmen. Trotz des Milliarden-Deals hält die Ratingagentur Moody's die bisherige Bewertung von Bayer aufrecht.
  • 0

FrankfurtDie Ratingagentur Moody's hat ihr Kreditrating für den Pharmakonzern Bayer trotz der geplanten milliardenschweren Übernahme einer Sparte des US-Konzerns Merck & Co bestätigt. Die Kreditwürdigkeit würde weiter mit „A3“ bewertet, der Ausblick aber von „positiv“ auf „stabil“ gesenkt, wie die Agentur am Donnerstag mitteilte.

Bayer wolle die Übernahme durch die Aufnahme von Schulden, inklusive einer Hybrid-Anleihe finanzieren. „Wir erwarten, dass sich das Finanzprofil von Bayer in den nächsten 24 bis 36 Monaten erholt, weil sich die Gewinne und der Cashflow deutlich positiv entwickeln werden“, erläuterte Analystin Elena Nadtotchi.

Bayer will das Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten von Merck für 10,4 Milliarden Euro in bar übernehmen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Milliarden-Zukauf: Keine Veränderung bei Bayer-Rating"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%