Trotz Nachfrageflaute
Deutsche Maschinenbauer hoffen auf Trendwende

Trotz der anhaltenden Nachfrageflaute rechnen die Maschinenbauer bald mit einer Trendwende. Optimistisch stimmen den Branchenverband VDMA vor allem die Auftragseingänge aus den Euroländern.
  • 0

DüsseldorfDie deutschen Maschinenbauer machen sich trotz der auch im Juni anhaltenden Nachfrageschwäche Hoffnungen auf eine Trendwende. Die Bestellungen seien zwar insgesamt um ein Prozent niedriger ausgefallen als im Juni 2011, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch mit. Das Inlandsgeschäft habe aber um drei Prozent angezogen. Die Nachfrage aus dem Ausland sei allerdings um den gleichen Wert gefallen. Rückenwind gab es allerdings aus dem Euro-Raum. Die Bestellungen aus den Ländern der Währungszone legten um 18 Prozent zu.

„Das aktuelle Bild ähnelt dem der vergangenen Monate: Die Nachfrage aus den Nicht-Euroländern scheint die Talsohle durchschritten zu haben“, sagte der VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann. Das kräftige Plus im Geschäft mit den Euroländern sei aber auch auf einen Basiseffekt zurückzuführen. „Der Juni 2011 war der zweitschwächste Monat des vergangenen Jahres.“ Die Branche habe jetzt zudem von einigen Großaufträgen profitiert.

Daran hatte es Herstellern wie dem Anlagenbauer Gea zuletzt gemangelt. Gea hatte am Montag für das zweite Quartal einen Rückgang der Bestellungen vermeldet. Vorstandschef Jürg Oleas hatte daraufhin die Prognose unter den Vorbehalt gestellt, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nicht weiter verschlechtern. Gea gehört neben Gildemeister, ThyssenKrupp und Siemens zu den wenigen börsennotierten Konzernen in der überwiegend mittelständisch geprägten Branche.

Diese leidet bereits seit dem vergangenen Jahr unter einer schwächeren Nachfrage. Die Unsicherheit über die weitere Konjunkturentwicklung dämpft bei den Kunden die Bereitschaft, in neue Maschinen zu investieren. Der Juni war der achte Monat in Folge mit einem Rückgang der Bestellungen. Im ersten Halbjahr dieses Jahres schrumpfte das Volumen insgesamt um sieben Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet der VDMA daher eine Stagnation der Produktion. 2011 hatten die Unternehmen diese noch um gut zwölf Prozent auf 186,5 Milliarden Euro nach oben geschraubt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Nachfrageflaute: Deutsche Maschinenbauer hoffen auf Trendwende"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%