Trotz weniger Nachfrage
Vattenfall wieder in der Gewinnzone

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall ist trotz einer schwachen Nachfrage nach Elektrizität in die Gewinnzone zurückgekehrt. Zu schaffen machten Vattenfall dabei aber die Folgen des deutschen Atomausstiegs.
  • 0

StockholmWie das staatliche Unternehmen am Dienstag in Stockholm mitteilte, brachte das zweite Quartal einen Nettogewinn von 877 Millionen Kronen (105 Mio Euro) gegenüber 3,2 Milliarden Kronen Verlust zwölf Monate zuvor.

Konzernchef Øystein Løseth stufte die abgelaufenen drei Monate als stabil ein, verwies aber auf zunehmenden Druck auf die Erträge durch anhaltend schwache Nachfrage. Der Umsatz ging um 9,2 Prozent auf 36,7 Milliarden Kronen zurück.

Vattenfall hat als Betreiber der seit mehreren Jahren stillliegenden Atomreaktoren Brunsbüttel und Krümmel im Juli Verfassungsbeschwerde um eine Entschädigung für den Atomausstieg beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eingelegt.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz weniger Nachfrage: Vattenfall wieder in der Gewinnzone"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%