Übernahme
Bilfinger Berger setzt auf Umwelttechnik

Mit der Übernahme des italienischen Filterherstellers Diemme baut Bilfinger Berger seine Umwelttechnik-Sparte aus. Der Bau- und Dienstleistungskonzern will neue Kundengruppen und Absatzmärkte erschließen.
  • 0

StuttgartDer Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger Berger Baut seine Umwelttechnik-Sparte mit der Übernahme des italienischen Filterherstellers Diemme aus. Mit der Akquisition des in Lugo bei Bologna ansässigen Filterpressen-Herstellers ergänze Bilfinger Berger das Portfolio in der Wasser- und Reststoffaufbereitung, teilte der Mannheimer Konzern am Dienstag mit. Bilfinger Berger erwerbe zunächst 80 Prozent des Kapitals. Über die restlichen 20 Prozent sicherten sich die Mannheimer eine Kaufoption. Über den Kaufpreis sei mit den Familiengesellschaftern Stillschweigen vereinbart worden. Die Kartellbehörden müssen der Akquisition noch zustimmen.

Mit der Übernahme will Bilfinger Berger neue Kundengruppen und neue Absatzmärkte erschließen. Der italienische Filterhersteller Diemme, der zuletzt rund 40 Millionen Euro umsetzte, ist außer in Europa auch in Indien, Russland sowie in Südamerika tätig und bedient vor allem industrielle Kunden. Mit seiner Filtertechnik-Tochter Passavant-Geiger ist Bilfinger Berger hingegen bisher überwiegend für öffentliche Auftraggeber tätig. Filterpressen werden vor allem zur Trennung von Feststoffen aus Flüssigkeiten wie industriellen Schlämmen oder kommunalen Abwässern eingesetzt.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahme: Bilfinger Berger setzt auf Umwelttechnik"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%